Privates Heizungs-Großprojekt in St. Willibald

Der großzügige, im rauen Innviertel gelegene Bungalow, wurde 1968 in Holz- Ständerbauweise errichtet und bis heute mit drei leistungsstarken Festbrennstoff - Einzelöfen beheizt. Nach der Fassadensanierung 2009 (16 cm Steinwolle mit vorgesetzter, hinterlüfteter Lärchenschalung) wurde auch der Wunsch nach einem zentralen Heizsystem laut. Nach langem hin und her und abwägen der Vor- und Nachteile verschiedenster Heizsysteme, entschied sich die Bauherrin Ende 2015 für eine Pellets Heizung.

Die Dimensionierung durch den Installationsbetrieb Aichinger aus Kopfing im Innkreis basiert auf den von mir erstellten Bestandsplänen und Energieausweisen und Herrn Thomas Aichingers langjähriger Erfahrung als Meisterbetrieb.

Ein EASYFIRE Brenner der Firma KWB mit 6,4 -22 KW (modulierend) Leistung wird, mit Pellets befeuert, das mit 500m² Nutzfläche sehr groß bemessene Haus, auf bequeme, saubere Art gemütlich warm halten und auch das Warmwasser bereitstellen.

Für den Heiz- und Brennstofflagerraum musste lediglich ein Teil des Kellers abgemauert und mit einer Brandschutztüre EI-30C versehen werden. Die Verwendung des Gewebetanks "KWB Pellet Big Bag" ermöglicht - abhängig von örtlich geltenden Brandschutzbestimmungen - Lagerung und Verbrennung im selben Raum.
Große Räume mit enormen Fensterflächen und geringer Parapethöhe erschwerten die Auswahl der Heizkörper und deren Situierung.
Gemeinsam mit dem Elektrounternehmen Frauscher aus Waldzell arbeitet die Firma Aichinger im Augenblick an der Fertigstellung der Anlage.
Ich wünsche der Auftraggeberin einen noch sehr langen, kalten Winter, um die Behaglichkeit der "Wärme auf Knopfdruck" auskosten zu können.